Hauptnavigation

Viel Licht für Landung eines Pirol

Bei guter Sicht landet es sich besser. Daher leuchteten rund 30 Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes Rendsburg am vergangenen Freitag den Landeplatz für einen Hubschrauber der Bundespolizei aus. Das Manöver war Teil einer gemeinsamen Übung.

Leuchtet das Übungsgelände bei Rendsburg aus – das war der Arbeitsauftrag für die Ehrenamtlichen des THW. Als am späten Abend dann plötzlich der „Pirol 38“ der Bundespolizei über das Gelände schwebte, war es eine große Überraschung für die eingesetzten THW-Kräfte der Fachgruppe Beleuchtung. Denn nur die drei Führungskräfte wussten, dass tatsächlich ein Hubschrauber dort landen würde.

Im Anschluss diskutierten die Polizistinnen und Polizisten mit den THW-Kräften die Zusammenarbeit. So gaben die Kolleginnen und Kollegen der Polizei beispielsweise den Hinweis, dass die alten Blaulichter in den Nachtsichtgeräten der Piloten recht störend sind, aber die LED-Ausführungen kein Problem darstellen. Zum Abschluss stellten sich die Fachleute von Bundespolizei und THW den Fragen der Journalistinnen und Journalisten, die die Übung mit Neugierde verfolgt hatten.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service