Hauptnavigation

Doch keine schmierige Angelegenheit

Nach einem Unfall unterstützten rund 30 THW-Kräfte der THW-Ortsverbände Bergen auf Rügen und Stralsund die Bergung eines Boots. Das Boot in Vieregge auf der Insel Rügen war bereits teilweise gesunkenen. Eine besondere Herausforderung bestand darin, zu verhindern, dass Schadstoffe aus dem acht Meter langen Kajütboot austreten.

Im Einsatz waren die THW-Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen, Bergung und Ölschaden. Da das Boot zu sinken drohte, bestand die Gefahr, dass Diesel austreten würde. Die THW-Kräfte verhinderten dies, indem sie im inneren des Boots eine fünf Meter lange Ölsperre auslegten. Des Weiteren hielt sich die Fachgruppe Ölschaden aus Stralsund vor Ort bereit, um eventuell auftretende Umweltgefahren durch Schmier- und Treibstoffe auffangen zu können.

Eine Hauptrolle spielte dann der Ladekran des THW-Ortsverbands Stralsund. Dieser hob das Heck des Bootes an und sicherte es, sodass die Helferinnen und Helfer das Boot zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen bergen konnten.

Die Hochleistungstauchpumpen der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen konnten das Boot mit einer Gesamtfördermenge von etwa 2500 Liter pro Minute leer pumpen und wieder über Wasser bringen.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service