Hauptnavigation

LKW-Unfall: THW Kaltenkirchen unterstützt Bergungsarbeiten

Dienstagnacht war auf der Autobahn A 7 zwischen den Anschlußstellen Henstedt-Ulzburg und Quickborn ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Das Technische Hilfswerk (THW) Kaltenkirchen wurde alarmiert, um die Ausleuchtung der Unfallstelle sowie das Umladen der geladenen Güter vorzunehmen.

Gegen 19 Uhr kam der mit Lebensmitteln voll beladene LKW von der Fahrbahn ab und kippte in einen Graben. Hierbei blieb der Unfallfahrer glücklicherweise unverletzt.
Da die Unfallstelle in Fahrtrichtung Hamburg mitten in der Großbaustelle zum Ausbau der A7 lag, war eine schnelle Räumung der Unfallstelle notwendig, um die Vollsperrung so kurz wie möglich zu halten.
Das THW Kaltenkirchen wurde alarmiert, um die Ausleuchtung der Unfallstelle vorzunehmen und die Entladung des LKW sicher zu stellen.
Kurze Zeit später war das THW Kaltenkirchen mit zwei MTW´s, Gerätekraftwagen 2 (GKW 2) und Aggregatanhänger vor Ort und die 21 Einsatzkräfte konnten zügig die Paletten mit Molkereiprodukten aus dem verunglückten LKW ausladen und in einen anderen LKW umladen.

Gegen drei Uhr morgens war der Einsatz für den OV Kaltenkirchen beendet.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service