Hauptnavigation

THW prüfte Statik des Hauses nach dem plötzlichen Ende der Flucht von Juwelendieben

Deutlich daneben ging der Einbruch von Juwelendieben in ein Tarper Schmuckgeschäft. Der Bruch beim Tarper Juwelier, durch aufmerksame Nachbarn entdeckt, setzte sich mit abrupter Flucht und geringer Beute fort. Diese endete wenige hundert Meter in einem Haus in Tarp. Von den 3 verletzten Dieben waren am Mittwochnachmittag noch zwei flüchtig. Der Vorbau des Hauses war durch das Auto der Einbrecher zerstört und die dahinterliegende Wand beschädigt worden.
Zur Prüfung der Statik und zur Abstützung wurde das THW alarmiert.

Nachdem die Tarper Feuerwehr den BMW des Einbrechertrios aus dem Haus gezogen hatte, konnten die ehrenamtlichen THW-Kräfte die Statik des Hauses begutachten und abstützen.

Die vierköpfige Familie kam unverletzt mit dem Schrecken davon und wurden nach Erstversorgung im Feuerwehrgerätehaus untergebracht. Die THW Baufachberater vom OV Schleswig stellten am Nachmittag die teilweise Bewohnbarkeit des Hauses fest.

Bericht des SHZ
Bericht des NDR
Video bei You Tube vom SHZ zum Einsatz

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service