Hauptnavigation

Erfolgreiche Unterstützung der VN-Friedensmission in Kolumbien

Ein besonderer mehrmonatiger Auslandseinsatz ging für den Kaltenkirchener THW-Helfer Florian Gottschalk mit dem Septemberausklang zu Ende. Nachdem er 2016 im Nordirak für das THW im Einsatz war, leitete er seit Januar 2017 das THW-Team, das den Auftrag der Vereinten Nationen unterstützte, in Kolumbien FARC-Rebellen zu entwaffnen.


Auf Ersuchen der Vereinten Nationen (VN) war das Technische Hilfswerk (THW) im Auftrag der Bundesregierung seit Januar 2017 in Kolumbien aktiv. Unter hohem Zeitdruck haben die THW-Experten IT- und Netzwerkkomponenten für VN-Mitarbeiter bereitgestellt sowie ein Digitalfunknetzwerk aufgebaut, das die über das ganze Land verteilten Camps mit dem VN-Hauptquartier in Bogota verbindet. Ein zweites Team hat sich zudem um die Unbrauchbarkeitsmachung der eingesammelten FARC-Rebellenwaffen gekümmert.
Über sechs Monate leitete der Kaltenkirchener Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Florian Gottschalk, das THW-Team in Kolumbien. Zuvor war er bereits im Nord-Irak in Erbil beim Aufbau eines Logistikzentrums im internationalen THW-Einsatz.
Als das THW am 25. Januar 2017 in Bogota eintraf, gab es noch nicht einmal einen Büroraum, von dem aus die THW-Einsatzkräfte hätten arbeiten können. Zudem bestand die VN-Abteilung Communication, Information Technology Services (CITS), die die THW-Experten unterstützen sollten, aus lediglich zwei Personen. Definitiv zu wenig in Anbetracht der Tatsache, dass 26 Camps, die über ganz Kolumbien verteilt waren, mit IT-, Netzwerk- und Digitalfunktechnologie versorgt werden sollten und darüber hinaus für die knapp 500 VN-Beobachter, die in den Camps tätig werden sollten, Handys, Funkgeräte und Laptops bereitgestellt werden mussten.
In kürzester Zeit haben die IT-Experten des THW 361 KFZ-, 71 Basis- und 991 Hand-Funkgeräte sowie 591 Laptops und 489 Handys programmiert und auf diese Weise dazu beigetragen, dass die VN-Mission zur Überwachung des Friedensabkommens zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerilla-Gruppe FARC erfolgreich starten konnte.
„Unser Team bestand aus durchschnittlich 5 THW-Experten, deren Aufgabe es war, die VN-Beobachter-Mission in Kolumbien im Bereich IT- und Funk zu unterstützen“, erläutert Florian Gottschalk, Team Chef des THW-Teams in Kolumbien. „Nachdem die VN-Beobachter ausgestattet und einsatzbereit waren, gab es die nächste große Herausforderung: In allen Regionen Kolumbiens Repeater aufbauen, damit das VN-Hauptquartiert in Bogota per Digitalfunk mit allen Regionen kommunizieren kann.“
Lediglich zwei Monate brauchten die THW-Experten, um diese Herausforderung erfolgreich umzusetzen. Ende August waren alle Repeater in den Regionalbüros installiert, die notwendige Funk-Hardware programmiert und ausgeliefert sowie alle Regionen mit dem VN-Hauptquartier in Bogota „vernetzt“.
Kurze Zeit später wartete schon die nächste Herausforderung auf die THW-Experten. Das VN-Hauptquartier zog um, was gleichzeitig bedeutete, dass die gesamte IT-Infrastruktur umziehen und neu konfiguriert werden musste. Parallel musste das gesamte IT-Material inventarisiert und für den Umzug aufbereitet werden. Auch hier waren die THW-Experten wieder für die erfolgreiche Umsetzung zuständig. Knapp 7,8 Tonnen IT-Material wurden inventarisiert, 7,8 Tonnen palettiert und deren Umzug in das neue VN-Hauptquartier erfolgreich umgesetzt.
Ohne das THW wären die Vereinten Nationen bei ihrer die Mission in Kolumbien niemals erfolgreich gewesen, so der Chef der VN-Abteilung CITS /Logistik .
Florian Gottschalk zu diesem Einsatz: „Diese Mission war etwas ganz Besonderes. Denn erstmals hat das THW eine VN-Friedensmission erfolgreich unterstützt. Und es wurde sehr deutlich, dass dieses etwas komplett Anderes ist, als die gewohnte Arbeit mit den humanitären Organisationen der Vereinten Nationen. Dass unsere Arbeit von leitenden VN-Mitarbeitern so gut bewertet wird, ist ein großer Erfolg, zu dem alle eingesetzten THW-Experten, aber auch die THW-Leitung in Bonn, ihren Teil beigetragen haben.“
Auch Innenminister Thomas de Maizière war voll des Lobes über den Einsatz der THW-Experten in Kolumbien: „Die Experten des THW haben in Kolumbien eine hervorragende Visitenkarte abgegeben. Mein Dank gebührt allen ehren- und hauptamtlichen Einsatzkräften, die einen wertvollen Beitrag zum Erfolg der gesamten VN-Mission geleistet haben!“.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service