Hauptnavigation

Pumpeinsatz an der Elbe bei Wedel

Sturmtief „Xavier“ hatte zum Wochenende Norddeutschland fast verlassen.
Vielerorts nahmen die Aufräumarbeiten und die Beseitigung der Schäden noch einige Zeit in Anspruch.

Seit dem Samstagnachmittag, 7. Oktober, waren die Einsatzkräfte des THW Elmshorn zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Tangstedt und der Feuerwehr Quickborn sowie dem THW Pinneberg in einem großen Pumpeinsatz in Wedel, Kreis Pinneberg eingesetzt.
Die THW-Einsatzkräfte der Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen (FGr WP) des OV Bad Segeberg und des OV HH-Bergedorf unterstützten ab Sonntag. Sie wurden nachalarmiert, um die umfangreichen Pumparbeiten aufgrund massiver Bedrohung von wichtigen Ackerflächen durch Überflutung in Wedel zu unterstützen.
Insgesamt wurden an der Einsatzstelle an die 75.000 Liter Wasser pro Minute aus der Binnenelbe in die Elbe gepumpt, um das Wedeler Hinterland zu entwässern. Kurz vor 19 Uhr konnte am Sonntag eine Ersatzpumpe in dem Sperrwerk installiert werden. Zusammen mit dieser Pumpe lag diese Pumpenleistung nun bei satten 113.000 L/min. Der Pegelstand lag zu dem Zeitpunkt bei 6,18m. Das Öffnen der Sielklappen wurde bei 5,80m erwartet. Erst dann kann das Hinterland entlastet werden.
Die Pumparbeiten wurden die Nacht hindurch fortgeführt.
Am Montag, 9.10. 02:00 lag der Pegelstand bei 6,00m und drei Stunden später bei 5,90m. Am Montag gegen 15 Uhr berichteten die Kameraden des THW Elmshorn, dass nach mehr als 48 Stunden Gesamteinsatzdauer im Laufe des späten Montag Nachmittages die letzten Einsatzkräfte aller THW-Ortsverbände und der Feuerwehr vom Wedeler Sperrwerk abzogen.
Nachdem es am Sonntagabend und auch am Montag eine Beruhigung der Wetterlage gab, entspannte sich auch der Wasserpegel allmählich. Als ein entsprechender Tiefstand erreicht wurde, konnte durch das Öffnen des Sperrwerks die Entwässerung des Hinterlandes auf gewohntem Wege erfolgen. Damit geht ein langer überbehördlicher Einsatz zu Ende, der Mensch und Maschine stark gefordert hat, aber auch ein Beweis der reibungslosen und hoch professionellen Zusammenarbeit zwischen THW und Feuerwehr war!

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service