Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Veranstaltung

Hartmut Ziebs (Präs. DFV), Christine Lambrecht (MdB Vizepräs. Bundesvereinigung),  Staatsministerin Aydan Özoğuz,Prof. Gerd Neubeck, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung THW, Gerd Friedsam, Vizepräsident des THW, THW-Bundessprecher Wolfgang Lindmüller

Zum 31. Mal luden Helfervereinigung und THW Hamburg auf die Barkasse

Die Landeshelfervereinigung Hamburg und das THW Hamburg luden am 19. Juli 2017 zur traditionellen und nun schon 31. Barkassenfahrt ein.
Aufbau eines Gerüstturmes an der Elbphilarmonie

THW bei G20-Gipfel im Einsatz

Im Rahmen des G20-Gipfels, der an diesem Wochenende in Hamburg stattfand, war das Technische Hilfswerk (THW) in vielfältiger Weise eingebunden. Insgesamt waren rund 470 THW-Angehörige, überwiegend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, unterstützt von hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im rückwärtigen Bereich, aus dem gesamten Bundesgebiet im Einsatz.
Nach dem offiziellen G20-Gipfelende startete der Rückbau der Beleuchtungsstellen des THW an den Horels der G20-Delegationen, wie hier dem Hotel "Atlantic".

THW bei G20-Gipfel im Einsatz -Bildreihe vom Rückbau für den G20-Gipfel ab 8. Juli

Bildreihe vom Rückbau für den G20-Gipfel ab 8. Juli
Nacht in der Führungsstelle des Bereitstellungsraumes Maritim.

THW bei G20-Gipfel im Einsatz Bildreihe vom Aufbau vom 6. Juli und G20-Gipfel

Bildreihe vom Aufbau für den G20-Gipfel vom 6. Juli und G20-Gipfel
Ansprache des stellvertretenden Landesbeauftragten Olaf Nentwig an die Helferinnen und Helfer am Dienstagmorgen im BR Maritim.

THW bei G20-Gipfel im Einsatz Bildreihe vom Aufbau vom 4. Juli

Bildreihe vom Aufbau für den G20-Gipfel vom 4. Juli
Alle am G20-Einsatz beteiligten Helferinnen und Helfer bekamen ein Einsatzheftchen mit wichtigen Informationen, Erreichbarkeiten und wichtigen Hinweisen rund um den Gipfel und um besondere Sicherheitslagen.

THW bei G20-Gipfel im Einsatz Bildreihe vom Aufbau bis zum 3. Juli

Bildreihe vom Aufbau für den G20-Gipfel bis zum 3. Juli
Anstrengende Tage liegen hinter den Einsatzkräften der SEEBA. Die Arbeit hat sich jedoch gelohnt: Das Team ist offiziell reklassifiziert.

Geprüft und bestätigt: SEEBA erfüllt UN-Standard

Genf. Die Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) des Technischen Hilfswerks (THW) wurde nach einer 48-stündigen Großübung in Genf zum zweiten Mal reklassifiziert. Die SEEBA erfüllt damit weiterhin die Rahmenvorgaben (Guidelines) der Vereinten Nationen (UN) für Rettungseinsätze nach Erdbeben.
Großes Interesse am Thema Unterwasserortung; bis einschließlich des letzten Platzes war der Schulungsraum besetzt.

Vortrag: Unterwasserortung beim Technischen Hilfswerk Eckernförde

Die Fachgruppe Wassergefahren des Technischen Hilfswerkes (THW) in Eckernförde stellte am 23. März 2017 ihr Einsatzkonzept der Unterwasserortung vor. 20 Mitarbeiter der Wasserschutz-, Landes- und Kriminalpolizei, der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und Freiwillige Feuerwehren aus direkt an der Ostsee und Binnengewässern liegenden Gemeinden informierten sich über Zusammenarbeitspotentiale im Einsatz.
HASPA-Ehrenamtspreis verliehen - Svend Göran Kressel erhielt im feierlichen Rahmen eine Auszeichnung für sein ehrenamtliches Engagement im THW-Ortsverband Hamburg-Wandsbek.

HASPA-Ehrenamtspreis verliehen

Am 16. Dezember 2016 erhielt Svend Göran Kressel in einem feierlichen Rahmen eine Auszeichnung für sein ehrenamtliches Engagement im THW-Ortsverband Hamburg-Wandsbek.
Auch Thomas de Maizière lässt sich die Arbeit des THW von Helferinnen und Helfern genau erklären.

Ehrenamt trifft Politik - 340 Abgeordnete informierten sich über das THW

Was ist der mobile Hochwasserpegel? Wie erkenne ich, ob Trinkwasser keimbelastet ist? Das und vieles mehr wissen seit gestern 340 Abgeordnete des Deutschen Bundestages. Bei „MdB trifft THW“ am 27. September stellten Ehrenamtliche aus ganz Deutschland den Abgeordneten aus ihrer Region an neun interaktiven Ständen in Berlin ihre „blaue Welt“ vor.
Bundesverdienstkreuz am Bande für Bernd Balzer, Landessprecher Hamburg

2. Blaue Nacht des THW - „Zeit, Danke zu sagen!“

Das THW feierte am vergangenen Samstag zum zweiten Mal die Blaue Nacht des THW in der Hamburger Fischauktionshalle. Unter dem Motto „Zeit, Danke zu sagen!“ lud die THW-Landeshelfervereinigung Hamburg zu der Abendveranstaltung ein. In einem maritimen und festlichen Rahmen dankte sie den rund 1.200 Gästen, die das THW in den vergangenen Jahren unterstützt haben.
In Tischgesprächen, wie hier am Tunesientisch, informierte sich der Bundesinnenminister persönlich über die Erlebnisse der Helferinnen und Helfer im Ausland.

Bundesinnenminister dankte für Auslandseinsätze des THW

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière lud am 19. September rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Empfang nach Berlin ein. Dies waren THW-Kräfte, deren Arbeitgeber sowie Botschaftsvertreter verschiedener Länder, in denen das THW zuletzt tätig war.
Die THW-Jugendgruppe aus Leonberg gewann den 16. Bundesjugendwettkampf.

THW-Bundesjugendwettkampf: Leonberg siegt - Hamburg Dritter

Unter Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière rangen heute 150 Jugendliche in 15 Teams des Technischen Hilfswerks (THW) aus dem gesamten Bundesgebiet beim 16. Bundesjugendwettkampf um den ersten Platz. Begleitet vom Jubel der 4.000 THW-Junghelferinnen und -helfer des THW-Bundesjugendlagers setzten sich diesmal die Jugendlichen aus Leonberg (Baden-Württemberg) gegen starke Konkurrenz aus Freisen (Saarland) und Hamburg durch, die den zweiten und dritten Platz belegten.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service