Hauptnavigation

THW-Tannenbaum-Transport

Aus der Försterei Langenberg der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten kommt der Weihnachtsbaum, den Ministerpräsident Daniel Günther, im Jahr seiner Bundesratspräsidentschaft, nach Berlin geschickt hat.

Seit Sonntag, 10:30 Uhr, steht der Weihnachtsbaum 2018 vor dem Gebäude des Bundesrates in der Leipziger Straße, Berlin. Am Vortag hatte das THW die Tanne an der dänischen Grenze aus dem Wald geholt.

Im Wald bei Leck (NF) trafen sich dafür zwei Mitarbeiter der Försterei Langenberg, drei Medienvertreter und sechs Ehrenamtliche des THW aus Niebüll und Pinneberg. Die etwa 10 Meter hohe Nordmanntanne stand bis dahin auf einer Erstaufforstungsfläche bei Lexgaard. Wegen ihrer dichten Krone war der etwa 12 Meter hohe Baum ausgesucht worden „Karriere“ als Weihnachtsbaum des Bundesrates zu machen. Um diesen Plan umzusetzen manövrierten die THW-Kraftfahrer zwei Einsatzfahrzeuge auf einer schmalen Schneise etwa 200 Meter tief in den Wald, direkt zum Standort des Baumes. An den Ladekran des LKW der FGr Wassergefahren angehängt „schwebte“ der Baum auf die Ladefläche des LKW, nachdem die Niebüller Kameraden den Stamm mit ihrer Motorsäge durchtrennt hatten. Notdürftig gesichert ging es zurück zum Forstweg, auf dem der Tiefladeanhänger des OV Pinneberg mit einem Tragegestell aus EGS bereitgestellt worden war. Vorsichtig luden die Helfer den etwa 250 Kilogramm schweren Baum nun um und sicherten ihn mit Spanngurten und einem Netz. Dabei ließen alle sehr viel Umsicht walten, damit keine Äste abbrachen.

Gestärkt mit einer frisch gegrillten Wurst und heißem Kaffee ging es gegen 13:30 Uhr auf die Reise nach Berlin. An der Raststätte Schalsee-Süd (BAB 24) stieß der Aufbautrupp mit dem Pinneberger MzKW der Zweiten Bergungsgruppe zum „Baumtransporter“. Gemeinsam wurde die Fahrt nach Berlin fortgesetzt. Den Abstellplatz für die Nacht, das Gelände des THW-OV Berlin-Spandau, erreichte der Konvoi gegen 22:30 Uhr.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntagmorgen zur Leipziger Straße. Von 07:00 Uhr bis 11:00 Uhr war ein Fahrstreifen der Durchgangsstraße für die Aufbauaktion gesperrt worden. Sehr geschickt hob der routinierte Kranführer den Baum aus dem Transportgestell und schwenkte ihn herüber zu seinem Standplatz für die Weihnachtszeit. Die etwa 70 cm tiefe Hülse auf dem Gehweg nahm den Stammfuß auf und gibt dem Baum festen Halt. Schnell waren der Fußpunkt gesichert und die Keile eingeschlagen. So blieb noch etwas Zeit für einen Rundgang durch das preußische Herrenhaus, das seit vielen Jahren Heimat des Bundesrates in Berlin ist.

Für den THW OV Pinneberg ist es der dritte Weihnachtsbaum, den die Ehrenamtlichen dort errichten. Im Jahr 2004 brachten sie den Baum des Ministerpräsidenten von Brandenburg stellvertretend nach Berlin. Im Jahr 2005 fuhren sie für Peter-Harry Carstensen, den Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein. Nach einer Neuordnung der Reihenfolge der Bundesländer kam der dritte Transport nach „nur“ 13 Jahren auf den OV zu. In diesem Jahr wurde der Baum des Ministerpräsidenten Daniel Günther transportiert. Mit von der Partie waren Helfer, die in 16 Jahren sehr gerne Baum Nummer vier aufstellen werden.

Claus Böttcher, OV Pinneberg
  • Die Pinneberger Helferinnen und Helfer mit der Tanne vor dem Bundesratsgebäude (Bild anzeigen)

  • Weihnachtsbaumtransport durch Berlin (Bild anzeigen)

  • Verladen der Tanne im Wald (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service